Fjordallee 1, 24837 Lübeck
Suadicanistraße 1, 24837
Michaelisallee 1, 24837
Königstraße 37, 24837
Flensburger Straße 7, 24837
Süderdomstraße 4, 24837
Rathausmarkt 1, 24837

Infos über die Spielstätten

A. P. Møller Skolen

Die A. P. Møller Skolen ist eine von zwei dänischen Gymnasien in Schleswig-Holstein. Sie beherbergt über 600 Schüler*innen, die sich auf eine Gemeinschaftsschule von 7. – 10. Klasse und eine Gymnasiale Oberstufe von der 11. – 13. Klasse aufteilen. Die Unterrichtssprache ist Dänisch und mit einem Abitur von der A. P. Møller Skole kann man sowohl in Deutschland als auch in Dänemark studieren. Das Gymnasium ist ein Geschenk der privaten Stiftung des dänischen Reeders Mærsk Mc-Kinney Møller an die dänische Minderheit.
Die Architektur der Schule, die 2008 eingeweiht wurde, ist sehr bemerkenswert. Der große und als Aula gestaltete Eingangsbereich über drei Etagen verleiht dem Gebäude eine offene Atmosphäre und wird regelmäßig für Konzerte des Schleswig-Holsteinischen Symphonieorchesters verwendet. Aber auch die Sporthalle oder der Festsaal verfügen über eine gute Akustik und werden immer wieder für Schüler- oder Symphoniekonzerte zur Verfügung gestellt.
Neben vier anderen Profilen wird an der A. P. Møller Skole auch das Ästhetische Profil angeboten, in dem die Schülerinnen und Schüler Musik als Profilfach belegen.

A. P. Møller Skolen
Fjordallee 1
24837 Schleswig

Kreismusikschule Schleswig-Flensburg

Die Kreismusikschule Schleswig-Flensburg ist Teil der Kulturstiftung des Kreises Schleswig-Flensburg als einer rechtlich selbständigen, gemeinnützigen, kommunalen Stiftung des bürgerlichen Rechts. An der Kreismusikschule werden rund 2.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene jeden Alters von derzeit 53 Lehrkräften unterrichtet. Das Hauptgebäude und zugleich Sitz der Verwaltung ist in Schleswig und die rund 25 weiteren Standorte erstrecken sich über das gesamte Kreisgebiet von Erfte im Süden bis Glücksburg im Norden und Kappeln im Osten bis Schafflund im Westen.
Angeboten werden nahezu alle klassischen Orchesterinstrumente, Instrumente des Roch/Pop/Jazz, Gesang, Klavier, Keyboard, Akkordeon, Orgel, Gitarre und Ukulele. Der Elementarbereich umfasst Eltern-Kind-Kurse für Kleinkinder, Musikalische Früherziehung und die Musikalische Grundausbildung. Zahlreiche Ensembles, Orchester, Chöre und Bands runden das Angebot ab. Die Kreismusikschule kooperiert mit zahlreichen Kitas und Schulen u.a. in Form von Bläser- und Streicherklassen, Grundausbildung am Klavier und an Rhythmusinstrumenten sowie Chorsingen.
Regelmäßige Musizierstunden, Projekte und Events wie das „Klingende Unewatt“, der Deutsch-Dänische Musikschultag, Konzerte in der Reihe „Musik beFlügelt“ und Podien in Zusammenarbeit mit dem Schleswig-Holsteinischen Landestheater und Sinfonieorchester führen durch das musikalische Jahr.

Kreismusikschule Schleswig-Flensburg
Suadicanistraße 1
24837 Schleswig

Lornsenschule

Die Lornsenschule ist Europaschule und ein Gymnasium mit Musikzweig. Sie hat eine kleine Außenstelle, in der die Orientierungsstufe untergebracht ist. Im Hauptgebäude an der schönen Michaelisallee werden die Jahrgänge 7-13 unterrichtet. Insgesamt gehen 814 junge Menschen zur Schule und werden hier von 65 Lehrkräften unterrichtet. Die Lornsenschule legt Wert auf ein Schulleben, das Lernen und Freude vereint. Das gelingt, weil gemeinsam Verantwortung (er)lebt, Ressourcen entdeckt und gestärkt werden, individuelle Lernwege ermöglicht und Zukunft nachhaltig gestalten gelernt wird.
Pro Jahrgang wird eine Klasse als Musikklasse eingerichtet, die bis zum Ende der Klassenstufe 10 gemeinsam lernt und musiziert. Die Schüler*innen haben mehr Musikunterricht als die Parallelklassen und die Verpflichtung, an einer Musik-AG teilzunehmen. Es gibt drei Schulchöre, außerdem eine Tiny Band und eine BigBand. In der Orientierungsstufe haben die Musikzweig-Schüler*innen die Möglichkeit, während des Schulunterrichtes ein Musikinstrument in der nahegelegenen Kreismusikschule zu erlernen. Einmal im Jahr verbringen die Musikbegeisterten eine Woche im Schloss Noer, wo sie gemeinsam proben und sich auf das feierliche Weihnachtskonzert im Schleswiger Dom vorbereiten.

Lornsenschule
Michaelisallee 1
24837 Schleswig

Domschule

Die Domschule Schleswig ist das älteste Gymnasium Schleswig-Holsteins, sie hat 2007 das 700-jährige Bestehen gefeiert. Der Altbau an der Königstraße mit seinen neugotischen Bögen wurde 1867 bezogen. Die Schule ist heute Offene Ganztagsschule mit einem umfangreichen Programm an AGs und Förderangeboten. In Eigenregie planen und gestalten Schüler*innen Zeltlager für Jüngere, leiten selbst AGs usw. Die Schule ist u.a. zertifiziert als eines von 11 Kompetenzzentren für Begabungsförderung in SH und Kulturschule des Landes. Dem Erwerb von Fremdsprachen und dem Kennenlernen fremder Kulturen wird an der Domschule große Bedeutung beigemessen. Es gibt einen altsprachlichen Zweig mit Latein als erster und Griechisch als dritter Fremdsprache sowie ein umfangreiches Austauschprogramm.
Ein neuerbautes Naturwissenschaftszentrum bietet optimale Möglichkeiten zum Experimentieren und Forschen im Fachunterricht und im zusätzlichen MINT-Angebot (z.B. die Astronomie-AG mit ihrer einzigartigen Beobachtungskuppel). Auch für den Sport bietet die Schule im Domschulruderclub mit eigenem Bootshaus an der Schlei und mit dem großzügigen Sportgelände im Stadtpark Königswiesen hervorragende Rahmenbedingungen.
An der Domschule finden regelmäßig Konzerte, Theater- und Chor-Aufführungen, Lesungen und Ausstellungen statt. Im Profil Domschule-Bühnenschule werden diese Angebote für ALLE Schüler*innen u.a. mit einer engen Kooperation mit dem SHLandestheater, dem Norden-Festival auf den Königswiesen und dem Schleswiger Stadtmuseum gefördert.

Domschule
Königstraße 37
24837 Schleswig

Rathaus Schleswig

Das Schleswiger Rathaus ist ein fast 800 Jahre altes ehemaliges Kloster (Franziskaner-Kloster, auch unter dem Namen Graukloster bekannt).
Aus klösterlichem Refugium oder Wohnzellen der Mönche sind Büros oder Sitzungszimmer entstanden, in denen heute rund 83 Mitarbeiter*innen der Stadtverwaltung arbeiten. Der klassizistische Rathausneubau wurde 1794/1795 auf den Fundamenten der Klosterkirche errichtet. Besonders sehenswert ist vor allem der durch zwei Geschosse reichende Ständesaal mit seinem perspektivisch ausgemalten Spiegelgewölbe. Von 1836 bis 1846 tagten in diesem Ständesaal die Versammlungen des Herzogtums und heute wird der Raum hauptsächlich für Ratsversammlungen genutzt. Außerdem finden standesamtliche Eheschließungen im Rathaus statt, hierfür ist der Gotische Saal des Grauklosters unter den Brautpaaren besonders beliebt. Verschiedene Sehenswürdigkeiten können von Besucher*innen im Rathaus besichtigt werden.

Rathaus
Rathausmarkt 1
24837 Schleswig

Kreishaus Schleswig

Das Kreishaus ist Sitz der Kreisverwaltung Schleswig-Flensburg. Platz für alle rund 1000 Mitarbeitenden der Verwaltung bietet das Kreishaus allerdings trotz der Erweiterung um mehrerer Anbauten in den 1980er Jahren nicht, weshalb diese auf 18 weitere Außenstellen verteilt sind und auch ein neues Kreishaus in Planung ist. Neben dem Sitz der Kreisverwaltung ist das Kreishaus auch ein Ort für kulturelle Veranstaltungen: seit 2008 findet die Konzertreihe „Musik beFlügelt“ in dem Bürgersaal des Hauses statt. Teil der Reihe sind regelmäßig Preisträgerkonzerte vom Landeswettbewerb Jugend musiziert.
Platz und die entsprechende Atmosphäre für die Konzerte bietet das Kreishaus mit Sälen und Foyers. Sehenswert sind beispielsweise die Fresken von Kay Heinrich Nebel im Sitzungssaal.

Dom

Der St.-Petri-Dom zu Schleswig ist mit seinem imposanten Westturm das Wahrzeichen der Stadt Schleswig und mit seiner fast 900-jährigen Geschichte die älteste Spielstätte des Landeswettbewerbs. Erwähnt wurde er erstmals 1134 und in seiner langen Historie fanden zahlreiche historische Ereignisse wie die Krönung eines dänischen Königs im Dom statt. Das altehrwürdige Gebäude wurde mehrfach ausgebaut, im 15. Jahrhundert entwickelte sich die heutige spätgotische Hallenkirche, die unter Anleitung bis zum Dachgewölbe erkundet werden kann.
Im Dom finden regelmäßig Konzerte statt, beispielsweise mit Orgelmusik und anschließender Orgelführung. Dabei können die große Domorgel Marcussen-Schuke sowie eine zweite Orgel, die kleinere Kleuker-Orgel, die für Gottesdienste und kleinere Kirchenmusiken gedacht ist, besichtigt werden.
Außerdem beherbergt der Dom zahlreiche Kunstwerke, darunter ein Stufenportal mit Steinrelief aus dem Jahr 1175, der wertvolle Schnitzaltar und der hölzerne Christophorus aus der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts sowie der kunstvoll ausgemalte Kreuzgang, genannt der Schwahl, wo unter anderem auch Musikszenen abgebildet sind.

www.mein-schleswiger-dom.de